Inspiratie & Recepten

Mealprepping – 10 Tipps

Die Planung von Mahlzeiten macht das Leben so viel einfacher. Darüber hinaus können Sie Ihren gesunden Lebensstil besser beibehalten, wenn Sie Ihre Mahlzeiten im Voraus organisieren.

Am Anfang müssen Sie dafür etwas Zeit einplanen, aber wenn Sie mehrere Mahlzeitenpläne erstellen, werden Sie sehr schnell den Dreh raus haben und es wird einfacher und effizienter werden.

10 praktische Tipps für die Essensplanung

Die wichtigsten Faktoren, warum man zu Fast Food oder ungesunden Alternativen greift, sind Zeit und Organisation. Niemand möchte nach einem langen Arbeitstag mit einer langen Kochsession beginnen. Deshalb der goldene Tipp: Planen Sie Ihre Mahlzeiten! Hier sind 10 nützliche Tipps, die Ihr Leben leichter (und gesünder) machen können:

  1. Planen Sie jede Woche einen festen Zeitpunkt ein, um Ihr Menü für die folgende Woche zu planen. Ich mache das am Donnerstagabend (wenn die Kinder im Bett sind), rechtzeitig für den Einkauf am Samstagmorgen.
  2. Nennen Sie einige Lieblingsrezepte, die Sie und Ihre Familie mögen. Blättern Sie in Ihren Lieblingskochbüchern und/oder Food-Blogs und notieren Sie einige Rezepte, die Sie gerne ausprobieren würden.
  3. Beziehen Sie die Familie mit ein. Fragen Sie Ihre Kinder, was sie gerne wieder essen würden. Kinder sind eher geneigt, sich gesund zu ernähren, wenn sie von Zeit zu Zeit in die Auswahl der Mahlzeiten einbezogen werden. Lassen Sie sie mitkochen, und sie werden ihre eigene Kreation auf jeden Fall probieren wollen!
  4. Halten Sie sich jeden Tag/Abend an eine bestimmte Routine oder ein Thema. Beginnen Sie mit Ihrer Wochenplanung am ersten Tag oder nach dem Einkauf. Z. B. Fleisch am Samstag, Huhn am Sonntag und Montag, Fisch am Dienstag und Mittwoch, vegetarisch am Donnerstag und Käse am Freitag. Oder Samstag Pizza, Sonntag und Montag Auflauf, Dienstag Eintopf, Mittwoch Nudeln, Donnerstag Quiche, Freitag Reste usw. Auf diese Weise haben Sie eine Grundlage, auf der Sie arbeiten und mit anderen Gemüsesorten und Zubereitungsmethoden variieren können. Ich habe selbst damit experimentiert und es hat sich ein paar Mal geändert (z. B. sind Winter und Sommer oft unterschiedlich – Salate vs. Eintöpfe), aber es hat mir immer einen Leitfaden gegeben und mich weniger über die Wochenplanung nachdenken lassen. Wenn ich neue Rezepte finde, die ich gerne nachkochen möchte, hebe ich sie für den Abend auf, der unter das “Thema” fällt. Sehr praktisch!
  5. Denken Sie mehrere Tage im Voraus. Kochen Sie jedes Mal mehr als Sie brauchen, damit Sie auch ein Mittagessen für den nächsten Tag haben, oder frieren Sie Reste für die nächste Woche ein, wenn Sie nicht kochen können oder wollen. Sie können auch bestimmte Gemüsesorten für verschiedene Gerichte zubereiten. Braten Sie zum Beispiel eine große Portion Süßkartoffeln (so viel, wie in den Ofen passt), essen Sie sie amersten Abend als Beilage zu Huhn und verwenden Sie den Rest am nächsten Abend als Eintopf mit Fisch.
  6. Wenn Sie Ihr Menü planen, machen Sie gleichzeitig eine Einkaufsliste. Wenn Sie jedoch in den Rezepten stöbern, können Sie aufschreiben, was Sie brauchen, damit Sie es später nicht tun müssen.

TIPP: Ich verwende dafür die kostenlose App OurGroceries, mit der ich eine Liste pro Geschäft erstellen kann. Mein Mann François kann dieselben Listen über seine App öffnen und sie abhaken, wenn etwas gekauft wird. Meine Listen bestehen aus

  • Markt
  • Bio-Laden
  • Supermarkt
  • Fischgeschäft
  • Metzger
  • Aktion/Ikea ☺
  • Grube&Grube

Sobald mir ein bestimmtes Kraut oder eine Zutat ausgeht, trage ich es in die entsprechende Liste ein und vergesse dann nicht, es beim nächsten Einkauf (online) zu kaufen.

  1. Denken Sie in Jahreszeiten: Sie haben bereits einen Leitfaden für die Woche, den Sie nun mit den spezifischen Gemüsesorten der Saison ausfüllen können. Oder wählen Sie Rezepte je nach Jahreszeit aus. Gehen Sie auf den Markt und probieren Sie hin und wieder ein neues Gemüse – Abwechslung ist der Schlüssel zu einer gesunden Ernährung! Verwenden Sie außerdem so viele verschiedene Farben wie möglich, denn jede Farbe hat spezifische gesundheitliche Vorteile. So stellen Sie sicher, dass Sie alle Nährstoffe erhalten.
  2. Vorbereiten von Mahlzeiten an festen Tagen! Wählen Sie einen bestimmten Tag für die Vorbereitung der Woche aus = putzen und schneiden Sie etwas Gemüse und bewahren Sie es in luftdicht verschlossenen Gläsern im Kühlschrank auf, damit Sie schnell mit dem Kochen beginnen können und/oder einen gesunden Snack parat haben (mit etwas Hummus als Beilage). Machen Sie ein Gericht für mehrere Tage weit.

Wirkochenam Sonntagnachmittag oftin kleinen Mengen, indem wir 2-3 Gerichte und Snacks (fast immer Bananenbrot ☺ und im Winter Suppe) nacheinander zubereiten und portionsweise einfrieren. So müssen Sie nur einmal den Abwasch machen und können die Woche mit einem vollen Kühlschrank/Gefrierfach beginnen. Das gibt Ihnen Sicherheit und sorgt dafür, dass Sie immer etwas Leckeres und Gesundes zur Hand haben, damit Sie nicht zu ungesunden Snacks greifen müssen, wenn Sie hungrig sind.

  1. Anti Foodwaste – Kochen Sie am letzten Tag Ihrer geplanten Woche alle Reste auf. Füllen Sie Ihren Vorratsschrank mit Bohnen und Tomaten aus der Dose, Couscous, Quinoa, Buchweizen, Fisch aus der Dose usw. Holen Sie alle Gemüse-, Fleisch-, Eier- und Käsereste aus dem Kühlschrank und ergänzen Sie sie nach Bedarf. Das sind manchmal die kreativsten und köstlichsten Mahlzeiten, und das befriedigt ungemein, glauben Sie mir!
  2. Essen, wiederholen – Wenn Sie leckere Rezepte ausgewählt oder einen erfolgreichen Wochenplan für einen Monat erstellt haben, machen Sie es sich leicht und wiederholen Sie denselben Plan für den nächsten Monat. Ich persönlich finde es zu wenig Abwechslung, wenn ich es eine Woche lang wiederhole, denn denken Sie daran: Abwechslung ist das A und O!

Haben Sie irgendwelche nützlichen Tipps? Lassen Sie es uns wissen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Misschien vind je deze ook leuk

Josephine en Charlotte Clarys

Arthur & The Sisters

the sisters

Leuk dat je hier bent! We hopen dat je wat inspiratie kan halen uit onze recepten of nieuwtjes. Heb je zelf een leuk recept? Laat het ons zeker weten!

Josephine & Charlotte

Onze favorieten
Pluk de dag
Ontbijt